TERMINE

Stadtteilkonferenzen von Langendreer hat's! e. V.

tl_files/standard/bilder/wir_ueber_uns/Stadtteilkonferenz_2.jpgDie Termine für die Stadtteilkonferenzen von „Langendreer hat’s!“ für 2017

sind festgelegt. Jeweils um 19:00 Uhr finden sie statt:

Dienstag 07. März 2017 in Anne's Cafe, Grabelohstraße

Donnerstag, 22. Juni Zur alten Zeit, Birkhuhnweg

Dienstag, 05. September in Anne's Cafe, Grabelohstraße

Donnerstag, 09. November Zur alten Zeit, Birkhuhnweg

Die Themen werden noch bekannt gegeben.

 

Eingeladen sind interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich für den Stadtteil interessieren und engagieren.

Den inhaltlichen Schwerpunkte der Veranstaltungen gestalteten eingeladene Gäste.

Im zweiten Teil teilt der Verein seinen Mitgliedern und Gästen Neuigkeiten zu Stadtteilprojekten mit und bietet die Gelegenheit Ideen und Anregungen zur Entwicklung und zu Projekten Langendreers einzubringen.

Der Verein bietet mit seinen vierteljährlichen Stadtteilkonferenzen allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern Langendreers ein Forum, sich einerseits über soziale, gesellschaftliche und politische Themen zu informieren und andererseits über Langendreer ins Gespräch zu kommen. Da etliche Mitglieder des Vereins auch in politischen Parteien tätig sind, andere der Langendreerer Geschäftswelt zugehören und viele auch in anderen Initiativen,

Vereinen und Einrichtungen Langendreers Aktivitäten entfalten, bieten die Konferenzen eine ideale Plattform zum Gedankenaustausch über Langendreer und zur Kontaktaufnahme zu anderen an Langendreer Interessierten.

Der Verein freut sich auf regen Besuch.

Wiedereröffnung der Bücherei Langendreer

Festakt zur Wiedereröffnung der Bücherei Langendreer
Tag der wieder offenen Tür

20. Januar 2017, 11 Uhr
Eröffnung der Bücherei in den gewohnten Räumlichkeiten an der Unterstraße 71.
Es beteiligen sich die Musikschule Bochum, das Figurentheater-Kolleg, die Lessingschule, der Förderverein Langendreer liest e.V., Bezirksbürgermeisterin Andrea Busche u.a.

Balkan Blue in Langendreer

tl_files/standard/bilder/Veranstaltungen/2017 Fruehjahr/BalkanBlues.jpgBalkan Blues
Donnerstag 20. Januar
Cafe Cheese, Alte Bahnhofstraße 180
ab 20:00 Uhr
Eintritt frei
 
Sonntag 08. Januar
Bochumer Kulturrat, Lothringer Str. 36 c, 44805 Bochum-Gerthe
Tel: 0234 - 86 20 12, Fax: 0234 - 5 16 58 50
Voranmeldung ist erforderlich
bochumer.kulturrat@unitybox.de
www.kulturrat-bochum.de

Repair-Cafe

tl_files/standard/bilder/Veranstaltungen/2017 Fruehjahr/Repair-Cafe_Info_24.01.17.jpgInformationsveranstaltung
„Repair-Café“

Dienstag, 24.01.2017, 17.00 Uhr
Ort: Seniorenbüro Ost,
Alte Bahnhofstr. 6, 44892 Bochum

Gesucht werden Bastler_innen, Tüftler_innen, Schrauber_innen, Handarbeiter_innen, die Lust haben, ehrenamtlich aktiv zu werden, um ein Repair-Café aufzubauen.
Interessierte sind herzlich eingeladen!

Weitere Informationen

Werkstatt Bibel mobil

tl_files/standard/bilder/Veranstaltungen/2017 Fruehjahr/WBm_Plakat.jpgDie evangelischen Kirchengemeinden in  Langendreer und Werne
präsentieren die Werkstatt Bibel mobil,eine Ausstellung zur Bibel:
Der Bibel begegnen …
im Reformations- jubiläumsjahr
22. – 29.01.2017
 
Wo? In der Pauluskirche in Langendreer
Langendreerstr. 74
44892 Bochum

Weitere Infos zum Programm auch auf der Hompage: www.langendreer.kirchenkreis-bochum.de und in den Schaukästen unserer Gemeinden.

INFORMATIONEN

Offene Bücherschränke

Langendreer macht sich ein besonderes Weihnachtsgeschenk

tl_files/standard/bilder/Aktivitaeten/Buecherschraenke/Buecherschrank_web_5.jpgKurz vor dem Weihnachtsfest sind die „Offenen Bücherschränke“ in Langendreer aufgestellt worden. Sie stehen an der Christuskirche im Dorf und auf dem Stern am Alten Bahnhof. Gleich nach dem Aufstellen bestückten Mitgliedern von Langendreer hat’s die Schränke. Schon beim Einräumen kamen die ersten interessierten Langendreer mit eigenen Büchern, stellten diese hinein und nahmen andere mit. Denn so funktioniert das Prinzip der Offenen Bücherschränke. Bücher werden mitgenommen und auch hineingestellt. „Es soll ein reger Austausch stattfinden. Es können auch Bücher herausgenommen werden ohne dass gleich welche dazu gestellt werden müssen. Allerdings soll es kein Ort sein, wo nicht mehr gebrauchten Bücher kistenweise entsorgt werden.“, so Karsten Höser, Vorsitzender von Langendreer hat’s. Weitere Bilder und Informationen

 

tl_files/standard/bilder/Aktivitaeten/Buecherschraenke/Buecherschrank_web_6.jpg

Auf dem Bild von links nach rechts:

Paul Möller (Laden e.V.) Joachim Gentz (Ev. Kirchengemeinde) Brigitte Bablich, Frank Müller (Langendreer hat's), Saskia Schöfer (Langendreer hat's), Karsten Höser (Langendreer hat's) und Katharina Schubert-Loy (Langendreer hat's).

Niederschulten-Hof und Bauerndorf Langendreer

tl_files/standard/bilder/Veranstaltungen/2016 Sommer/Niederschulte.pngPünktlich zu der 750 Jahrfeier auf dem Niederschulten-Hof in Bochum-Langendreer ist ein neues Buch von Clemens Kreuzer erschienen.
Langendreer war eines der größten Bauerndörfer Preußens, bevor aus dem Dorf eine Industriegemeinde und schließlich ein Bochumer Stadtteil wurde. Zu den bedeutendsten und ältesten Höfen des Dorfes zählte der schon vor 750 Jahren urkundlich belegte Niederschulten-Hof.

Um die Geschichte dieses Hofes und des ganzen Bauerndorfes geht es in diesem Buch. Es berichtet von den Anfängen um die Völkerwanderungszeit, von der Situation der hiesigen Bauern und Kötter im Mittelalter und der frühen Neuzeit, von der „Bauernbefreiung" im 19. Jahrhundert und wie das frühere Bauerndorf in der Industrie- und Großstadtlandschaft aufging.

Neue Forschungsergebnisse, mittelalterliche Urkunden, die eigens für dieses Buch übersetzt wurden, jahrhundertealte Schriften des Niederschulten-Hofes und das im 30jährigen Krieg entstandene Langendreerer Bauerschaftsbuch haben ein bisher unbekanntes Bild der vorindustriellen Geschichte des Ortes mit überraschenden Erkenntnissen entstehen lassen.

Ab 01. Juli erhältlich z. B. in der Buchhandlung Gimmerthal
Gimmerthal Verlag
ISBN 978-3-00-051974-1 25,90€

Flüchtlingsnetzwerk-Langendreer

In Langendreer finden viele Flüchtlinge eine herzliche Willkommenskultur vor. Zahlreiche ehrenamtliche Helfer heißen die Flüchtlinge willkommen und erleichtern ihnen das Einleben in einem fremden Land.

Die Helfer sind im Flüchtlingsnetzwerk-Langendreer organisiert. Die Informationen werden über E-Mail-Verteiler, auf der eigenen Internetseite und über Facebook ausgetauscht. Auf dieser Seite finden Sie Informationen, wie Sie das Netzwerk und die Helfer unterstützen können.